Svendborg Classic Regatta  •  c/o Maritimt Center  •  Havnepladsen 2  •  DK-5700 Svendborg  E: info@classicregatta.dk
 
Dansk Tysk    
 
 


 

Traditionen überleben nicht von selbst. Auch dann nicht, wenn die notwendigen Rahmenbedingungen vorhanden sind. Die Svendborg Classic Regatta galt über einen langen Zeitraum als die Veranstaltung in Dänemark, die das größte Regattafeld mit klassischen Holzbooten um sich sammeln konnte. In Erkenntnis dessen, dass Holzboote eine ’bedrohte Art’ sind, wurden jedes Jahr parallel zu den Wettfahrten der Holzjachten um die Sophus Weber Trophäe auch sogenannte Themenboote zur Regatta eingeladen: ebenfalls Klassiker, jedoch mit glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) als Grundmaterial. 

 

Im Lauf der Jahre hat sich ein starkes lokales Team aus Seglern und Vertretern von Klubs, Institutionen, Firmen und Behörden etabliert, das die Durchführung der Svendborg Classic Regatta sowohl zu Wasser als auch an Land arrangiert. Trotz solider Teilnehmerzahlen – in einem Jahr sogar mit einer Gesamtzahl von mehr als 80 Booten – ist die Anzahl der Kernteilnehmer, d. h. der klassisch gebauten Holzsegelboote, rückläufig. So fiel die Zahl im Jahr 2015 auf rund 20 Boote, und bei dieser geringen Größenordnung ist es längerfristig schlichtweg nicht machbar, den großen Organisationsapparat am Leben zu halten.  

Wir mussten daher der Tatsache ins Auge sehen, dass es nicht möglich ist, ein ausreichend großes Feld von Holzjachten für eine Regattateilnahme in dänischem Fahrwasser zu gewinnen. Als Konsequenz ergaben sich für uns zwei Möglichkeiten: entweder die Regatta völlig einzustellen oder sie in unformeller Art am zweiten Augustwochenende stattfinden zu lassen. 

Wir gelangten zu der Auffassung, dass die Wettfahrten in der Lunkebugten ein solch hohes Potenzial aufweisen, sowohl in sportlicher als auch sozialer Hinsicht, dass sie nicht nur ein Überleben verdienen, sondern anderen Bootstypen die Chance zur Teilnahme bieten sollten.  

Daher dürfen im August 2016 zur Svendborg Classic Regatta alle klassischen Boote aus Holz bzw. Glasfaser teilnehmen, die bis einschließlich 1970 konstruiert worden sind. 

 

Die Regatta besteht aus folgenden Wettfahrten:

  • Sophus Weber Race für Holzjachten 
  • Bent Aarre-Cup für GFK-Jachten
  • Regatta-Tour mit Ausflügen zu Wasser und an Land
  • Motorboot-Rennen

Auf dem Wasser wird es einige Änderungen geben, um die Durchführung einer Regatta zu gewährleisten, bei der sowohl Holz- als auch GFK-Boote miteinander wetteifern können. Hierbei werden die Sophus Weber-Race, der Bent Aarre-Cup und die Distanz-Wettfahrten durch den strömungsreichen Svendborg Sund die sportlichen Höhepunkte des Treffens bilden.
 

Die Tourenregatta ist ein Angebot für all diejenigen Holz- bzw. GFK-Boote, die sich nicht an den Wettfahrten beteiligen möchten. Für diese Segler finden eine kleinere Tourenregatta sowie ein Besuch an Land statt. 

Beim Motorbootrennen können sich alle klassischen Motorboote – schnelle wie langsame – beteiligen; sie müssen lediglich vor 1970 konstruiert worden sein. Für diese gibt es den Motorboot-Zuverlässigkeitslauf auf dem Svendborg Sund, das ‚Ringreiten’ am Honnørkaj sowie die Aufgaben- und Paradefahrten. 

An Land ist das Maritimt Center im alten Packhaus Anlaufpunkt für sämtliche Aktivitäten. 

 

Wir hoffen sehr, dass es uns mit diesen Veränderungen gelingt, erneut alte Gäste begrüßen zu dürfen, und auch neue Segelfreunde mit Passion für klassische Boote zur Teilnahme an der Svendborg Classic Regatta zu gewinnen. Wir wären daher sehr erfreut, Euch vom 11. bis 14. August 2016 in Svendborg zu sehen.


Die besten Seglergrüße
Svendborg Classic Regatta

 
 
     
       
Uptime-IT ApS